Wahlarztpraxis, keine Kassen

Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich: Mag. Jürgen Steurer

Wann spricht man von einer Angststörung?

Behandlung einer allgemeinen Angststörung in Wien bei JUVENISAngst ist eine wichtige und natürliche Emotion wie z.B. auch Freude, Wut oder Trauer. Sie äußert sich im Verhalten (Flucht, Vermeidung,…), als auch auf körperlicher (Herzrasen, Schwitzen, Zittern,…) und gedanklicher Ebene (Furcht, die Kontrolle zu verlieren oder einen Herzinfarkt zu erleiden,…), sowie in den Gefühlen der jeweiligen Person (Traurigkeit, Verzweiflung,…).

Angst kann sowohl seelische als auch körperliche (z.B. Schilddrüsenüberfunktion) Gründe haben. Sie warnt uns vor Gefahren (z.B. im Straßenverkehr oder beim Bergsteigen) und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu unserem Überleben. Wenn Angst aber ein sinnvolles Ausmaß überschreitet, bringt sie uns mehr Nachteile als Vorteile. Im Rahmen vieler psychischer Probleme (z.B. Depressionen, Zwängen, Persönlichkeitsstörungen,…) tritt Angst als Symptom auf.

Man spricht von einer Angststörung:

  • wenn Ängste zu häufig auftreten oder zu lange andauern
  • unangemessen/unnötig und stärker als notwendig auftreten
  • wenn Ängste einen starken Leidensdruck verursachen
  • wenn Ängste dazu führen, dass wir bestimmte Situationen vermeiden und dadurch Einschränkungen im Leben – beruflich als auch privat – auftreten

Bitte kontaktieren Sie JUVENIS per Telefon unter +43 1 236 3020, per E-Mail an empfang@juvenismed.at oder über das Kontaktformular, um sich einen Beratungs- oder Behandlungstermin für eine Angststörung in Wien auszumachen.

Mögliche Ursachen / Entstehungsbedingungen von Angststörungen

Erhöhtes Stressniveau einhergehend mit (plötzlicher oder lang andauernder) Überlastung

  • Negative Erfahrungen in der Vergangenheit
  • Lernen am Modell (z.B.: die Mutter litt bereits an Angststörungen und zeigte ein ausgeprägtes Vermeidungsverhalten)
  • Erbliche Veranlagung
  • Fehlende Lernerfahrung (bestimmte Verhaltensweisen konnten nicht gelernt werden, z.B. vor anderen zu reden)

Wie häufig sind Angststörungen?

Angsterkrankungen zählen zu den häufigsten psychischen Störungen – im Laufe eines Lebens leiden ca. 14 von 100 Personen an einer Angststörung.

Welche Angsterkrankungen gibt es?

  • Agoraphobie (mit oder ohne Panikattacken)
  • Panikstörung
  • Generalisierte Angststörung
  • Sozialphobie
  • Spezifische Phobien

Behandlungsmethoden in der Verhaltenstherapie (VT)

Jeder Behandlung geht eine umfassende Diagnostik voraus.

  • Entspannungsverfahren: Das Erlernen von Entspannungsmethoden (z.B. Progressive Muskelentspannung, Bauchatmung, Autogenes Training) sowie deren regelmäßige – tägliche (!) – Anwendung durch den Patienten ist fester Bestandteil in der Angstbehandlung.
  • Psychoedukation: Der Patient bekommt Informationen über die jeweilige Angststörung: Symptome, Bedeutung und Konsequenzen des Vermeidungs-/Sicherheitsverhaltens, Angstkreislauf, die Störung aufrechterhaltende Faktoren, etc.
  • Exposition: Der Patient wird mit der angstauslösenden Situation konfrontiert – entweder in der Vorstellung (in sensu) oder mit der realen Situation (in vivo). Die Konfrontation kann gestuft (beginnend mit einer wenig bedrohlichen bis hin zu einer sehr bedrohlichen Situation) oder massiert (ausschließlich die bedrohlichste Situation) erfolgen. Der Patient bleibt so lange in der bedrohlichen Situation bis die Angst wieder abnimmt und langfristig eine Gewöhnung (Habituation) stattfindet.
  • Kognitive Techniken: Negative Gedanken, Katastrophengedanken, negative Bewertungen und Interpretationen der gefürchteten Situation werden identifiziert und mittels kognitiver (Kognition = Gedanke) Techniken „umstrukturiert“.

Folgen unbehandelter Angsterkrankungen

  • Depressionen
  • Medikamenten- und Alkoholmissbrauch
  • Sozialer Rückzug
  • Körperliche Erkrankungen (z.B.: erhöhter Blutdruck, Kopfschmerzen,…)

Kosten für eine Therapie für eine Angststörung bei JUVENIS

In der Verhaltenstherapie ist eine Frequenz von 1 Einheit pro Woche üblich.

Bei Vorliegen einer psychischen Erkrankung (z.B. Angsterkrankung) übernehmen die meisten Krankenkassen zumindest 21,80 Euro je Therapieeinheit. Die BVA übernimmt 40 Euro je Therapieeinheit. Manche Privatversicherungen übernehmen die Gesamtkosten der Behandlung.

BEHANDLUNGPREIS
1 Therapieeinheit (50 Minuten): € 100,-

nach oben »

Weitere Leistungen von JUVENIS

Neben einer Therapie für eine Angststörung in Wien bietet JUVENIS weitere Leistungen rund um Gesundheit & Vorsorge, Ausstrahlung & Haltung sowie Äußere Schönheit an, die Sie äußerlich strahlen lassen und Ihr Wohlbefinden steigern.

Jetzt unverbindlich Beratungstermin vereinbaren

Mag. Jürgen Steurer, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut (Verhaltenstherapie)Für einen Beratungs- oder Behandlungstermin für eine Therapie für eine Angststörung in Wien kontaktieren Sie uns bitte unter den folgenden Kontaktdaten oder schicken Sie uns eine unverbindliche Onlineanfrage. Wir freuen uns auf Sie!

JUVENIS

Trattnerhof 2, 1010 Wien
+43 1 236 3020
empfang@juvenismed.at

Ordinationszeiten
Mo. bis Do.: 9 bis 19 Uhr
Fr.:9 bis 17 Uhr

Terminanfrage

    Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden von uns telefonisch oder per E-Mail kontaktiert zu werden und stimmen dem Speichern Ihrer übermittelten Daten zu. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Team für

Mag. Jürgen Steurer

Mag. Jürgen Steurer

Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut (Verhaltenstherapie)
Datenschutzinfo